Mountainbike Eldorado

Mountainbike

Spüren Sie die Freiheit auf zwei Rädern

Die Region Wilder Kaiser bietet mit seinen sanften Gebirgsformen ideale Voraussetzungen zum Radwandern und Mountainbiken. Von leichten Radtouren in Talnähe bis hin zu anspruchsvollen Mountainbikerouten findet sowohl der gemütliche als auch der sportliche Biker sein Paradies. Das Mountainbike kann man mit den Bergbahnen Wilder Kaiser – Brixental einfach kostenlos mitnehmen und in gesunder Höhenlage zu Traumtouren starten.

Radfahrer am Gipfel
Blaue Strecke - leicht
Grundsätzlich familienfreundlicher, meist auch mit normalen Fahrrädern befahrbarer Radwanderweg oder MTB-Route mit überwiegend guter Fahrbahndecke (Feinschotterung oder Asphalt und vergleichbare Decken). Steigungen und Gefälle kaum über 5 %, auf kurzen Strecken maximal 15 %.
Die sehr abwechslungsreiche MTB-Runde 338 lockt mit vielen Einkehrmöglichkeiten, dem kristallklaren Hintersteiner See und herrlicher Landschaft. Starten Sie beim Gemeindeamt leicht abwärts Richtung Söll (Beschilderung MTB-Route Nr. 338). Weiter geht es über den Ortsteil Seebach bergauf zum Obholzhof und auf einem Forstweg weiter durch den Wald bis Sie wieder auf eine Asphaltstraße gelangen. Dort biegen Sie nach rechts und fahren abwärts vorbei an Greidern bis Sie zum Ostufer des Hintersteiner Sees gelangen, wo sich der Badestrand, Parkplatz und das Seestüberl befinden. Radeln Sie weiter am Seeufer entlang bis Sie zur Jausenstation Goingstätt und Jausenstation Maier gelangen. Gönnen Sie sich eine wohlverdiente Pause, bevor Sie wieder ans Ostufer des Sees zurückradeln. Weiter geht es nun auf der Landesstraße an der St. Leonhardkapelle und dem Gasthof Bärnstatt vorbei bis Sie bei der nächsten Abzweigung nach links abbiegen. Über die Schießlinghöfe geht es nun auf dem Forstweg bis zur Kaiseralm bergauf. Genießen Sie hier die herrliche Aussicht auf das „Sölllandl“, bevor es wieder auf dem Forstweg ins Tal geht. Beim Gatter queren Sie den Wegscheidbach und gelangen auf die Forststraße die Sie zum Gasthof Jägerwirt hinunter bringt und anschließend über die Fahrstraße weiter nach Scheffau zum Ausgangspunkt.

Im Dorfzentrum von Söll schwingen Sie sich für diese herrliche Tour Nr. 349 mit dem Ziel Naturjuwel Hintersteiner See auf den Drahtesel und radeln Richtung Franzlhof. Weiter geht es, vorbei am idyllischen Moorsee mit dem gleichnamigen Gasthof, bergab bis zum Gasthof Oberstegen. Kurz davor nehmen Sie die Unterführung und fahren links und gleich wieder rechts über die Brück weiter Richtung Achleitberg. In Serpentinen geht es durch den Wald und vorbei an Bauernhöfen bis zum ehemaligen Gasthof Achleiten. Von hier radeln Sie weiter durch den Scheffauer Ortsteil Greidern bis Sie am Naturjuwel Hintersteiner See ankommen. Das Strandbad lädt zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass des kristallklaren Sees ein oder Sie gönnen sich eine Stärkung im Seestüberl. Nach einer verdienten Pause radeln Sie frisch und erholt dieselbe Strecke wieder retour nach Söll oder Sie kombinieren die Tour mit einem Abstecher nach Scheffau und folgen der Beschilderung „Radrunde Söllllandl“ retour nach Söll.

Sie starten bei der Pension Maier und radeln auf dem Forstweg bis zur Hölzentalalm (nicht bewirtschaftet). Hier rechts halten und weiter auf dem Forstweg bis auf die Walleralm, wo drei Hütten zur Einkehr einladen. Bergab führt dieselbe Strecke. Wieder bei der Hölzentalalm, haben Sie zwei Möglichkeiten: Links wieder retour zur Pension Maier und zum Hintersteiner See und anschließend über die MTB-Route 338 nach Scheffau oder Sie radeln geradeaus weiter und gelangen auf den Eibergradweg Nr. 28, dieser mündet bei Stockach in den Radweg Nr. 14, der Sie nach Scheffau oder Söll führt.
Die Tour auf die Walleralm kann auch vom Eibergradweg Nr. 28 aus auf die Walleralm gestartet werden.

Hochsöll – Brixen im Thale. Direkt im Anschluss an die Mittelstation der Bergbahn Söll-Hochsöll fahren Sie am Forstweg und biegen nach der Gründlalm links ab bis Sie den versteckten Steinriesen passieren. Nach einer kurzen Steigung erreichen Sie die alte Liftstation und können in Kürze nach links zur Silleralm abbiegen. Ein Energiegetränk gibt Ihnen noch einmal Kraft zum Endspurt bis zur Filzalm und zum gleichnamigen See. Dort finden Sie den Anschluss zur Weiterfahrt über den Brixner Sonnberg und vorbei am Gasthaus Nieding nach Brixen im Thale.

Söll – Hochsöll. Die MTB-Tour 350 startet im Dorfzentrum von Söll und führt über den Salvenberg nach Hochsöll, wo viele Erlebnisse warten. Sie radeln vom Dorf über den Kreisverkehr zur Talstation der Bergbahn Söll-Hochsöll. Gleich danach geht es nach rechts durch die Unterführung hinauf auf den Salvenberg. Über Serpentinen und teils im kühlen Waldschatten fahren Sie vorbei am Gasthof Salvenmoos bis nach Hochsöll. Der Berggasthof Hochsöll oder die Gründlalm füllen Ihre leeren Speicher wieder auf. Im Hexenwasser können Sie sich genüsslich erholen und die Seele baumeln lassen. Oder Sie besuchen das Blaue Wunder, die begehbare Kirsche, das Bienenhaus und holen sich ein leckeres Bauernhofeis. Auch ein kleiner Spaziergang (Schiebestrecke) durch das Hexenwasser zum Schaustall „Am Vieh Theater“ bei der Stöcklalm lohnt sich. Nachdem Körper und Geist wieder gestärkt sind geht es auf derselben Strecke retour nach Söll.

Brandstadlrunde. Diese aussichtsreiche Panoramarunde Nr. 348 führt Sie durch das Gebiet der Sommerbergbahnen Wilder Kaiser – Brixental. Vom Dorfzentrum in Söll radeln Sie zur Talstation der Bergbahn Söll-Hochsöll. Nach ca. 100 Metern fahren Sie in einer Linkskurve, vorbei an der idyllischen Stampfangerkapelle, hinauf auf den Bromberg. Beim Gruberhof können Sie einen ersten Erfrischungsstopp einlegen. Weiter geht es stets bergauf bis zum Südhanglift. Von hier folgen Sie der Straße, umrahmt von herrlichen Almwiesen, bis Sie nach einigen Serpentinen die Kreuzung mit der Abzweigung zur Tanzbodenalm erreichen. Gönnen Sie sich eine wohlverdiente Pause auf der gemütlichen Sonnenterrasse und genießen Sie das Panorama.

Nun folgen Sie dem Forstweg retour und radeln vorbei am Tanzbodenteich immer bergab Richtung Ellmau. Bei der gemütlichen Talfahrt können Sie noch einen Zwischenstopp bei der Ranhartalm (bitte über die genauen Öffnungszeiten informieren) einlegen. Folgen Sie der Straße weiter vorbei am Bauernhof Frauenwalden, bis Sie durch den Weißachgraben zur Talstation der Hartkaiserbahn gelangen. Nun radeln Sie Richtung Ellmau und biegen gleich nach der Brücke, noch vor dem Gasthof Au nach links und folgen dem Radwanderweg Nr. 14 vorbei an Scheffau retour nach Söll.

Transport

Kostenloser Bike-Transport

  • Söll – Gondelbahn Hochsöll
  • Scheffau -Brandstdlbahn I + II
  • Ellmau – 10er Gondel Hartkaiserbahn
  • Going – Astbergbahn 4er Sesselbahn
  • Hopfgarten – Salvenbahn I
  • Westendorf – Gondelbahn Alpenrosenbahn I +II
  • Brixen im Thale – Gondelbahn Hochbrixen
Rote Strecke - mittelschwierig
Erfordert sportliches Radfahrkönnen und besonders defensives Fahrverhalten. Mountainbikeausrüstung wird empfohlen. Steigung und Gefälle zwischen 5% und 12%, auf kurzen Strecken bis maximal 17%. Es treten unübersichtliche, kurvenreiche Streckenabschnitte auf. Mit KFZ-Verkehr, der die gesamte Wegbreite beansprucht, muss gerechnet werden.
Bikeverleih

Ihr Bike vorab beim Radverleih reservieren

  • Sporthaus Edinger im Dorfzentrum
  • Sport Mode Rainer
  • Green4Rent
  • Sporthaus Edinger-Talstation
  • Sport GATT
  • EASY Bike
Radfahrer am Gipfel
Radfahren und Mountainbiken ist Ausdauersport. Die positiven Belastungsreize für Herz, Kreislauf und Muskulatur setzen Gesundheit und eine realistische Selbsteinschätzung voraus. Vermeiden Sie Zeitdruck und steigern Sie Intensität und Länge Ihrer Touren langsam. Eine falsche Dosierung von Kraft und Kondition erhöht das Unfallrisiko und dämpft den Spaß am Mountainbike-Sport. Bei fehlender Fitness, nach Krankheit oder im fortgeschrittenen Alter hilft Ihnen eine sportärztliche Untersuchung, die eigenen Belastungsgrenzen besser einzuschätzen. Und nicht zu vergessen: Gute Fitness durch regelmäßigen Ausdauer- und Kraftsport erhöht auch den Genussfaktor erheblich.

Beachten Sie die Wettervorhersage, da Regen, Kälte aber auch Hitze das Unfallrisiko erhöhen. Die Angabe der (fahr)technischen Schwierigkeit ist beim Bergradfahren nicht standardisiert, fangen Sie somit im unbekannten Terrain dementsprechend gemütlich an, um noch Reserven für Überraschungen zu haben. Wenn Sie in der Gruppe unterwegs sind, müssen alle Fahrer konditionell und technisch den Anforderungen der Tour gewachsen sein, um Überforderungen zu vermeiden.

Fahren Sie nicht querfeldein, um Erosionsschäden zu vermeiden. Benützen Sie nur geeignete Straßen und offizielle Radwege und respektieren Sie lokale Sperrungen und Regelungen, um Konflikte mit Grundeigentümern, Wegehaltern und anderen Naturnutzern vorzubeugen.

Abkürzungen und Abstecher abseits von Wegen sind verboten und absolut „uncool”, da sie unseren Erlebnisraum Natur zerstören.

Bergauf und bergab, immer mit Helm! Im Falle eines Sturzes oder einer Kollision kann ein Helm Kopfverletzungen verhindern oder sogar Ihr Leben retten. Protektoren können vor Verletzungen schützen.
Achten Sie auf einen guten Sitz des Helms und überprüfen Sie vor jeder Fahrt, ob er geschlossen ist. Rückenprotektoren zur Vermeidung von Wirbelsäulenverletzungen sind in modernen Bike-Rucksäcken meist schon integriert. Für technisch anspruchsvollere Trails empfiehlt es sich auch Knie- und Ellenbogenschützer zu tragen. Bedenken Sie, dass Sie bei der Abfahrt auf Forstwegen mit dem Rad oft schneller unterwegs sind, als mit einem PKW – jedoch ohne Gurt und Airbag!

Kontrollieren Sie vor jeder Fahrt Bremsen, Luftdruck, den festen Sitz der Räder, Federung und Schaltung Ihres Bikes. Den technisch einwandfreien Zustand sichert die jährliche Wartung durch den Fachbetrieb. Achten Sie auf eine gesundheitsschonende Sitzposition.

Wärmende Kleidung, Regen- und Windschutz, Reparaturset und Erste-Hilfe-Paket gehören in den Rucksack, ebenso Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), Licht und ausreichend Essen und Trinken. Handschuhe und Brille schützen Ihre Hände und Augen. Karte oder GPS sind wertvolle Orientierungshilfen.

Schwarze Strecke - schwierig
Anspruchsvolle MTB-Strecke mit zahlreichen Gefahrenmomenten, die die Maximalsteigung der roten Strecke übersteigt und deren Streckencharakteristik noch schwieriger ist. MTB-Ausrüstung ist obligatorisch. Situationsangepasstes vorausschauendes Fahren ist erforderlich.
Mit dem E-Bike auf die Tiroler Berge
Biketour

Gemeinsam mit unseren Bikeprofis vom Sporthaus Edinger entdecken Sie ideale Touren in der Umgebung. Treffpunkt für alle Touren beim Sporthaus Edinger (Talstation Söll). Anmeldung: bis 17:00 Uhr des Vortages online, in einem der örtlichen Infobüros oder direkt beim Sporthaus Edinger info@sport-edinger.at oder +43(0)5333 20040

TIPP:

Radkarte Wilder Kaiser

Unsere Radkarte im Maßstab 1:45.000 bietet Ihnen eine übersichtliche Darstellung aller Radwege in der Region. Außerdem finden Sie die schönsten Touren in Söll, Scheffau, Ellmau und Going auf der Rückseite der Karte näher beschrieben.

Zimmer & Appartements

Doppelzimmer Hotel Feichter Anfrage

Doppelzimmer

2 Gäste

Preise ab:

€ 55

PRO GAST

Familiezimmer Hotel Feichter

Familienzimmer

2 bis 4 Gäste

Preise ab:

€ 137

FÜR 2 - 4 GÄSTE

Appartements Hotel Feichter

Appartement

2 bis 4 Gäste

Preise ab:

€ 80

FÜR 2 GÄSTE

Kultur
&
Genuss

Kulinarikwochen

Wir präsentieren Ihnen die Leichtigkeit des Alpinen Genusses, unsere Traditionen und Kultur...

Sommer
&
Aktiv

Sommerfrische

7 Nächte inklusive Halbpension, 6 Tage Kitzbühler Alpen Sommer Card, E-Bike, Wellnessoase, Ortsrundgang...

Packages & Urlaubsangebote

Ideen für Ihre persönliche Auszeit am Wilden Kaiser

Sie buchen Ihren Aufenthalt in der gewünschten Zimmerkategorie
und dazu das Erlebnis für Ihren Urlaub!